• DE
  • EN
  • FR
  • NL
  • IT
Weltweit
Kontinent
Land (optional)
Region (optional)
Ferienregion (optional)
Regionen/Länder auswählen »
Region auswählen
Regionen/Länder auswählen »

Seilbahnsicherheit - Seilbahnunglücke

Vorstellung der Seilbahnsicherheit und Seilbahnunfälle: Seilbahnen sind die sichersten Verkehrsmittel | Prüfung von Seilbahnen | Die schwersten Seilbahnunglücke inkl. Gondelunglücke/Gondelunfälle, Sesselliftunfälle

Seilbahnen sind die sichersten Verkehrsmittel

Seilbahnen haben in Europa ein jährliches Passagieraufkommen von ca. 1 Milliarde Personen. Im Verhältnis zu den Unfällen zählen Seilbahnen zu den sichersten Verkehrsmitteln.

 

Wie werden Seilbahnen in Bayern und Deutschland geprüft?

Die Prüfung von Seilbahnen ist technisch in ganz Deutschland einheitlich. Seilbahnen werden zweimal jährlich geprüft. Die Zuständigkeit ist in den Bundesländern unterschiedlich geregelt. Allein im Bundesland Bayern werden ca. 120 Seilbahnen und Sessellifte, sowie ca. 800 Schlepplifte vom TÜV geprüft. Diese Prüfung umfasst sämtliche Bauteile und Baugruppen und die Gesamtanlage auf Sicherheit und Funktionstüchtigkeit (Seile, Bremsen, Einfahrt, Ein- und Auskuppeln sowie sämtliche elektrischen Überwachungseinrichtungen etc.). Die Prüfung einer Großkabinenbahn dauert bis zu fünf Tage.

 

Darüber hinaus ist der Betreiber verpflichtet, halbjährlich eine Zwischenprüfung durchzuführen und darüber an den TÜV zu berichten. Ein wichtiger Baustein im Gesamtsicherheitskonzept ist die Abnahme der Anlage, bevor sie überhaupt in Betrieb geht. Dazu gehört eine sehr detaillierte Prüfung der Konstruktion und der Berechnungen.

 

 

Die schwersten Seilbahnunglücke in den letzten Jahrzehnten:

12.01.2010

Die Brauneckbergbahn in Lenggries (D) bleibt wegen einer gelockerten Mutter an einer Laufwerksführungsrolle stehen. 43 Personen mussten evakuiert werden.

 

Dezember 2009

Im Skigebiet Devil´s Head in Wisconsin (USA) werden 14 Personen zum Teil schwer verletzt, da das Hauptgetriebe der Doppelsesselbahn gebrochen ist.

 

02.03.2009

Sierra Nevada-Pradollano/Spanien: Der Träger an Stütze 4 der Vierersesselbahn Emille Allais bricht ab und das Seil mit Sesseln stürzt zu Boden - 23 Verletzte.

 

03.01.2008

Grindelwald/Kleine Scheidegg/Schweiz: Das Seil entgleist bei der Fallbodenbahn. Die Sessel stürzen ab. Von den 75 Fahrgästen in der Sesselbahn werden zwei Fahrgäste schwer verletzt und ein Fahrgast stirbt. Alle anderen können gerettet werden.

 

15.09.2007

Garmisch-Partenkirchen/Deutschland: Eine Gondel der Eckbauerbahn stürzt 5m in die Tiefe. Zum Glück wurde niemand verletzt. Fünf Passagiere müssen abgeseilt werden und kommen mit dem Schrecken davon.

 

24.05.2007

Mayrhofen/Österreich: Unfall bei einer Bergeübung an der Penkenbahn. Die Bergebahn stürzt ab - ein Toter, zwei schwerverletzte Mitarbeiter.

 

13.07.2006

Nevis Range (Schottland) GB: Zwei Sechsergondeln prallen aufeinander - fünf Schwerverletzte.

 

17.11.2005

Stubaier Gletscher/Österreich: Ein Sessel der Rotadlbahn rutscht auf einen anderen Sessel auf. Drei Verletzte und 150 Personen müssen aus der Sesselbahn geborgen werden.

 

05.09.2005

Sölden/Rettenbachferner/Österreich: Ein Hubschrauber verliert einen 750 kg schweren Betonkübel und trifft eine Gondel, die zu Boden fällt. Die Passagiere werden durch die Schwingungen auch aus anderen Gondeln geschleudert - 9 Tote und 6 Schwerverletzte.

 

26.02.2005

Axamer Lizum/Österreich - Bruch einer Seilrolle. Eine Klemme öffnet sich und ein Vierersessel der kuppelbaren Schönbodenbahn stürzt mit vier Skifahrern ab - vier Verletzte.

 

14.11.2004

Sölden/Rettenbachferner/Österreich: Starker Wind beschädigt die Schwarze Schneid Bahn II und eine Gondel stürzt ab. Zum Glück gibt es keine Verletzten. 113 Fahrgäste sitzen mehrere Stunden fest

 

21.10.2003

Darjeeling/Indien: Seil reißt bei Seilbahn. Zwei Gondeln stürzen ab - 4 Tote, 11 Verletzte.

 

20.01.2003

Pawagadh/Indien - Bruch des Seiles: Drei Gondeln stürzen ab - 7 Tote, 24 Verletzte.

 

2001

Los Angeles (USA): Bei der Standseilbahn Angels Flight fahren 2 Wagen aufgrund eines defekten Seiles aufeinander - ein Toter, 7 Verletzte.

 

24.02.2001

Semmering/Hirschenkoge: Das Tragseil der Doppelsesselbahn West reißt nach Kurzschluß. Die Sessel stürzen zu Boden - zum Glück keine Toten und Verletzten.

 

11.11.2000

Kaprun/Kitzsteinhorn: Im Tunnel der Standseilbahn auf das Kitzsteinhorn sterben bei einem Brand 155 Menschen. Einige werden verletzt.

 

10.10.2000

Rottach-Egern: LKW erfasst eine Gondel der Wallbergbahn und reißt diese zu Boden - 3 Verletzte.

 

06.07.2000

Oberstdorf/Deutschland: Die Gondeln der Nebelhornbahn fahren zu schnell in die Stationen ein - 30 Verletzte, davon fünf Schwerverletzte.

 

26.12.1999

Crans-Montana/Schweiz: Ein Baum stürzt während eines Orkans auf die Gondelbahn Crans-Montana-Amiona - zwei Tote.

 

01.07.1999

Zwischen Stütze 2 und 3 stürzt die Seilbahn (PB) von Saint-Etienne en Devoluy/Frankreich ab - 20 Tote.

 

10.05.1998

Drei Tote im thailändischen Chieng Mai bei einem Seilbahnunglück am Tempel Phra That Doi Suthep.

 

03.02.1998

Im Fleimstal/Italien bei Cavalese in den Dolomiten zerschneidet ein US-Marinejet im unerlaubten Tiefflug das Seil der Seilbahn/ Pendelbahn, die zum Monte Cermis führt. Die Kabine stürzt etwa achtzig Meter in die Tiefe. Alle 20 Insassen, darunter acht Deutsche, sterben. Der 2. Unfall bei dieser Bahn!

 

05.01.1997

Spittal an der Drau/Goldeck/Österreich: Goldeck-Doppelsesselbahn "entgleist" in der Kurve - 25 Verletzte.

 

16.12.1996

Achsbruch bei 10EUB Moosfluh auf der Riederalp/Schweiz - Ein Toter, 18 Verletzte

 

1996

Whistler Blackcomb (Canada): Fehlerhafte Kuppelklemme beim Quicksilver Lift. Vier Sessel rutschen aufeinander und stürzen ab - zwei Tote, acht Verletzte.

 

20.12.1993

Defekte Kuppelklemme im Pitztal/Hochzeigerbahn/Österreich: Vollbesetzte Achtergondel rast auf andere - ein Toter, 15 Verletzte. Die Bahn wurde erst eine Woche zuvor eingeweiht!

 

29.01.1992

Auf dem Kärntner Naßfeld/Österreich (Sonnenalpe) stürzen mehrere Vierersessel der Trögelbahn mitsamt dem Tragseil zu Boden. Vier Touristen sterben. Eine Führungsrolle war gebrochen

 

24.11.1991

Seilbahnunglück bei der laengsten Seilbahn der Welt in Merida/Venezuela: Seilbruch am letzten Masten bei der 4. Teilstrecke (3071m Fahrtstrecke, 722m Hoehenunterschied) - zwei Tote

 

Feb. 1991

Scheffau/Österreich: Durch starken Wind wird das Tragseil von Stütze 7 über die Sicherheitshalterung zu Boden geweht - ein Toter, mehrere Verletzte.

 

01.06.1990

Zwei Kabinen einer Seilbahn in der georgischen Hauptstadt Tiflis stürzen nach einem Seilriss 20 Meter ab. 15 Menschen kommen ums Leben. 45 werden verletzt.

 

Feb. 1990

Ein Toter in Leysin/Schweiz, weil die Gondel sich aus der Halterung gelöst hatte.

 

13.01.1989

In Val d'Isere/Frankreich sterben bei einer Testfahrt der Seilbahn Vaujany 8 Menschen.

 

01.03.1987

Sechs Tote bei Luz-Ardiden in den französischen Pyrenäen beim Absturz mehrerer Sessel einer Sesselbahn.

 

1985

In Keystone (USA): Achsbruch beim Teller Lift - zwei Tote, 47 Verletzte

 

13.02.1983

In Campoluc im italienischen Aosta-Tal lösen sich drei Kabinen durch eine schwere Windböe aus der Verankerung und stürzen in die Tiefe - 11 Tote.

 

29.01.1983

Bei einer Kollision einer Bohrinsel mit einer den Hafen von Singapur überspannenden Seilbahn kommen sieben Menschen ums Leben. Der Bohrturm hatte sich in den Seilen verfangen und zwei Kabinen in die Tiefe gerissen - 7 Tote.

 

1982

Betriebsunfall in Mittenwald/Deutschland bei der Pendelbahn zum Kranzberg. Die Bahn wurde stillgelegt und am 25. September 2005 (nach 23 Jahren) wiedereröffnet.

 

09.03.1976

Im Skigebiet von Cermis/Italien in der Nähe von Cavalese bei Trient in Norditalien stürzt eine vollbesetzte Seilbahnkabine (PB) nach einem Seilriss etwa 60 Meter in die Tiefe. 42 Menschen werden getötet.

 

26.10.1972

Im französischen Wintersportort Les Deux-Alpes kommen bei einer Probefahrt mit einer für den öffentlichen Verkehr noch nicht zugelassenen neuen Seilbahn neun Menschen ums Leben. Zwei Kabinen waren mit großer Geschwindigkeit aufeinandergeprallt und abgestürzt.

 

12.07.1972

Das Zugseil der Drahtseilbahn von Betten nach Bettmeralp im Oberwallis in der Schweiz reißt - 13 Todesopfer.

 

06.12.1970

In Meran in Südtirol/Italien sterben 5 Menschen beim Absturz einer Seilbahn.

 

09.07.1966

Durch den Kabelbruch einer Kabinenbahn an der Aiguille du Midi im Mont-Blanc-Massiv stürzen drei Gondeln ab - 4 Tote.

 

25.12.1965

Beim plötzlichen Stopp einer Gondel wegen Stromausfalls bricht eine Außenwand der Seilbahn am Puy de Sancy in Mittelfrankreich. 17 Menschen stürzen in die Tiefe, 7 davon sterben.

 

29.08.1961

Ein Düsenjäger zerreisst im „Weißen Tal" des Montblanc-Massivs/Frankreich das Zugseil der Bahn zwischen der Aiguille du Midi und dem Heilbronner. Mehrere Kabinen stürzen in die Tiefe - 9 Tote.

 

15.08.1960

Vier Todesopfer beim Absturz einer Kabine zwischen Castella Mare di Stabia und dem Monte Faito bei Neapel in Italien.

 

29.08.1959

In der brasilianischen Hafenstadt Santos reißt die Kabine einer Seilbahn ab und stürzt einen steilen Bergabhang hinab - 31 Tote.

 

 
Testberichte
Highlights
Unterkunftsangebot direkt an den Pisten und Liften
Familien und Kinder
Highlights
Pistenpräparierung
Anfänger
Ski-Special • Tipps für den Skiurlaub
St. Anton am Arlberg
Das weitläufiges Skigebiet von Tirol bis Vorarlberg ist Wahlheimat all jener, die der Faszination des alpinen Winters verfallen sind. mehr...
Veranstaltungen
Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau
12.12.2014 – 14.12.2014
Gröden
29.03.2015
Sölden
14.11.2014
Testberichte
Highlights
Familien und Kinder
Könner, Freerider
Highlights
Pistenangebot, Variationen bei den Abfahrten
Lifte und Bahnen
Das neue Traumpaar der Schweiz
Bahn frei: Die Verbindungsbahn zwischen Arosa und Lenzerheide ist in Betrieb! Innerhalb von 3 Minuten Fahrzeit können die Gäste hin- und herpendeln. mehr...
Skiresort-Partner