Österreich
Region auswählen
schließen
Länder
Bundesländer
Tourismusregionen
Bezirke
Tourismusregionen

Umweltfreundlichkeit/Umweltschutz St. Anton/St. Christoph/Stuben/Lech/Zürs/Warth/Schröcken – Ski Arlberg

Testergebnis4 von 5 Sternen

Bewertet von Skiresort.de, dem weltweit größten Testportal von Skigebieten.
So wird bewertet


Umweltfreundlichkeit vom Skigebiet St. Anton/St. Christoph/Stuben/Lech/Zürs/Warth/Schröcken – Ski Arlberg

Es gibt viele Wald- und Wildschutzgebiete im Skigebiet Ski Arlberg. RespekTiere deine Grenzen ist das Motto. Es gibt Hinweise im Pistenplan welche Gebiete nicht befahren werden dürfen. Die öffentliche Anreise ist mit der Bahnanbindung in St. Anton am Arlberg sehr gut. Die modernen Skilifte sind energieeffizient. In der Bergstation der Kriegerhornbahn in Lech wurde bereits im Jahr 2002 eine Fotovoltaik-Anlage integriert. Man achtet auf den umweltfreundlichen Bau von Pisten und Beschneiungsanlagen. Die kostenfreien Skibusse sind im gesamten Arlberggebiet hervorzuheben.


Öffentliche Verkehrsmittel/Mobilität vor Ort

  • Bahnanbindung
    Der Bahnhof St. Anton am Arlberg ist nur fünf Gehminuten von der Galzigbahn und der Rendlbahn entfernt. Zusätzlich gibt es den Bahnhof Langen am Arlberg. Von dort gibt es Linienbusse bzw. Sammeltaxis nach Lech und Zürs. Warth und Schröcken sind nicht so einfach mit der Bahn zu erreichen.
  • Umfangreiches Skibusnetz
  • Linienbusse
  • Gäste lassen am besten ihr Auto vor Ort stehen und benützen die öffentlichen Verkehrsmittel. St. Anton und die einzelnen Ortsteile sind bestens an den Skibus angeschlossen. Der Dorfbus verkehrt zwischen Warth-Hochkrumbach-Schröcken. Sämtliche Ortsteile in Lech und Zürs werden ebenfalls durch einen Skibus verbunden.


Autofreier Ort

Oberlech



Fehler aufgefallen? Hier können Sie ihn melden »

Kriterien gezielt ansteuern
Top-Bewertungskriterien
Weitere Bewertungskriterien
Bewertungskriterien für besondere Interessen