Skiresort Weltrekord Nr. 3

 

3 Skigebiete auf 2 Kontinenten an 1 Tag auf beiden Seiten des Pazifiks


Inhaber

  • Oliver Kern von Skiresort

 

Fakten zum Weltrekord

  • 3 Skigebiete: Naspa Ski Garden (Japan), the Summit at Snoqualmie (USA), Grouse Mountain (Kanada)
  • 2 Kontinente: Asien und Nordamerika auf beiden Seiten des Pazifiks
  • 1 Tag: alles am 06.02.2008

 

Unterstützt durch:

 

      

Bericht von Oliver Kern


 

06.02.2008 - Der Tag der Wahrheit

 

  • Am 06.02.2008 war es soweit. An einem Tag über die Pisten in Japan, den USA und Kanada fegen - auf beiden Seiten des Pazifiks Skifahren – der Plan ist aufgegangen! Gutes Timing, gute Verbindungen, Ausdauer und etwas Glück haben den 3. Weltrekord gelingen lassen. Leider nicht so wie geplant, aber dennoch geschafft.
  • 6.10 Uhr: Der Wecker klingelt im The New Otani Hotel Naspa in Japan.
  • 7.01 Uhr: Koffer sind gepackt, geduscht und im Skianzug geht es hinunter zur Rezeption und ab auf die Piste im Skigebiet von Naspa Ski Garden.
  • 7.05 Uhr: Es geht los, die ersten Schwünge im Naspa Ski Garden.
  • 8.12 Uhr: Mit dem Hotelbus geht es in knapp 10 Minuten zum Echigo-Yuzawa Bahnhof.
  • 8.33 Uhr: Pünktlich fährt der Shinkansen Toki Nr. 308 Superexpress Richtung Tokio ab.
  • 9.58 Uhr: Die 210 km wurden mit Geschwindigkeiten von knapp 300 km/h in Windeseile zurückgelegt und schon ist Tokyo Uneo erreicht.
  • 10.40 Uhr: Weiter geht es mit einem viel langsameren Zug, dem Skyliner Express zum Flughafen Narita.
  • 11.44 Uhr: Ankunft am Flughafen und ab zum Check In.
  • 12.01 Uhr: Die Maschine hat aufgrund des Wetters 3,5 Std. Verspätung - der Anschlussflug nach Seattle kann in Seoul somit nicht erreicht werden!
  • 12.14 Uhr: Es gibt einen Direktflug mit Northwest und United von Tokio nach Seattle.
  • 12.34 Uhr: Endlich, die Tickets für den United Airlines Flug nach Seattle wurden genehmigt und die Koffer und Ski eingecheckt - nun heißt es Warten...
  • 16.32 Uhr: Boarding abgeschlossen, es kann losgehen.
  • 16.51 Uhr: Die Boeing 777 hebt mit Ziel Seattle ab.
  • 7.38 Uhr: Dank der Zeitverschiebung kommt die Maschine viel eher in Seattle an als sie überhaupt gestartet ist. Während des langen Fluges über den Pazifik blieb genügend Zeit sich auszuruhen und das Essen zu genießen - in der Maschine waren keine 50 Leute.
  • 9.39 Uhr: fast 2 Stunden haben die Einreiseformalitaeten gedauert!
  • 9.45 Uhr: Endlich alles im Auto und es kann Richtung The Summit at Snoqualmie losgehen.
  • 11.15 Uhr: Ankunft in Alpental - am The Summit at Snoqualmie werden die ersten Schwünge gemacht, es schneit und es liegen über 4 Meter Schnee - die letzten Tage war das Skigebiet aufgrund des Neuschnees gesperrt.
  • 12.33 Uhr: ein kurzes Mittagessen in der Tiroler Stube und ab zum Central Snoqualmie.
  • 12.44 Uhr: endlich am Central Snoqualmie.
  • 14.11 Uhr: Ein gutes Dutzend Lifte sind in dem Skigebiet abgefahren.
  • 14.15 Uhr: Es geht nun gute 300 km über die Grenze nach Kanada zum Endpunkt der Reise - nach Vancouver.
  • 17.01 Uhr: am Zoll nach Kanada.
  • 19.11 Uhr: An der Talstation der Grouse Mountain Seilbahn, der Berufsverkehr durch Vancouver hat doch mehr Zeit als eingeplant gebraucht, außerdem hat es bis nach Vancouver hinunter geschneit.
  • 19.22 Uhr: Auffahrt mit der Seilbahn hinauf ins Skigebiet, leider ist der herrliche Blick auf das nächtliche Vancouver durch den starken Schneefall nicht möglich.
  • Es liegen 5 Meter Schnee am Grouse Mountain und es schneit und stürmt.
  • 20.35 Uhr: Alle offenen Lifte am Grouse Mountain sind abgefahren und der Weltrekord ist gelungen.
  • 21.32 Uhr: Check in im Fairmont Hotel Waterfront in Vancouver.
  • 21.45 Uhr: ein entspanntes Bad im Whirlpool und danach ab zum Essen.

Wir bedanken uns auch bei Lufthansa, die uns bequem, pünktlich und sicher wieder nach München gebracht hat.